Holz im Garten

Mit seiner warmen und natürlichen Ausstrahlung vermittelt Holz im Garten "Ruhe und Behaglichkeit"; ist zeitlos und verträgt sich zudem mit allen anderen Elementen im Garten ganz hervoragend. Es ist also kein Wunder, dass Holz zu einem der beliebtesten Elemente im Garten gehört.


Gestaltungsmöglichkeiten
  • Carport (z. B. aus hochwertiger, chromfreier, kesseldruck-
    imprägnierter Kiefer)
  • Holzbrücke (z. B. als Verbindungselemt zwischen Teich und Ruhezone)
  • Sicht- und Windschutz (verschiedene, attraktive Designs)
  • Lärm- und Schallschutz (Verblendung in Kiefer- oder Lärchenholz)
  • Bodenbelag (Terrassen und Sitzplätze, z. B. aus hochwertigem Bankirai)
  • Palisaden (als Abgrenzung oder Hangbefestigung)
  • Zaunanlage (Niedrigzäune)

Je nach Anforderung und Eigenschaft verwenden wir verschiedene Holzarten.

Welches Holz sich für welches Vorhaben eignet, können Sie der nachfolgenden Gliederung entnehmen.

(Bilder zum Vergrößern bitte anklicken)

Kiefer

Mittelschweres und mäßiges Hartholz, chromfrei imprägniert. Besonders geeignet für Palisaden, Pergolen, Zäune und Konstruktionsholz. Für Erdkontakt gut geeignet.

Lärche

Festes, schwerstes und härtestes Nadelholz, teilweise ohne Imprägnierung verwendbar. Bau- und Konstruktionsholz, nicht für Erdkontakt geeignet.

Fichte

Mittelschweres und weiches Holz, durch Thermobehandlung dauerhaft haltbar. Bodenbeläge, Gartenmöbel, nicht für Erdkontakt geeignet.

Eiche

Schweres und hartes Holz. Unbehandelt. Abenteuerspielplätze, für Erdkontakt gut geeignet.

Zeder

Leichtes und festes Nadelholz, unbehandelt (Wirkstoff: Thujaplizin). Pergolen, Gartenmöbel, Sichtschutzelemente, Bodenbeläge. Nicht für Erdkontakt geeignet.

Bangkirai

Schweres Hartholz, hoher Festigkeitswert, Herkunft: Malaysia und Indonensien (Kontrollierter Anbau), kein Holzschutz erforderlich.
Hervorragend geeignet für Terassenbeläge, Zäune, Pergolen und Brücken.

Impressionen aus Holz

(öffnet neues Browserfenster)

Braun + Würfele